CRIME JAZZ ORCHESTRA

Label: Bigband-Records

Violent Cities (2019)

Diese Mini-Big Band aus Dresden macht in 13 Stücken alles klar, und danach gibt‘s in den Gehörgängen keine Fremdspuren mehr – nur noch Crime Jazz Orchestra (Komposition: DKonstantin Jahn & Konstantin Svechtarov) Und da sind sie dann, die ”Monster Attack“ als 100% klischeefreie Edelkrimi-Musik, das kraft- und sympathiestrotzende ”Shoot the Dog“, der Kater im ”Kalten Entzug“ oder die ehrenwerte Beerdigung in ”Forced to Watch“. ”Conspiracy“ spendiert ein zehnminütiges Cello-Feature der Edelklasse; und das ”Blutbad“ empfiehlt sich für Crime-Jazz-Novizen; und am Ende heißt es: ”Helden sterben einsam“. Also garantiert fesselnde Jazz-Grüße aus dem schönen Elbe-Babylon. (Big Band Records)

The Crime Files (2008)

Filmreifer Action Jazz, der von Agententricks, Jachtpartys und Verfolgungsjagden erzählt: Eine schweißtreibende Verfolgungsjagd quer durch musikalische Genres und Stilistiken zwischen Crime Jazz, Hardcore, Drum&Bass und Filmoper (Bayerisches Jazzweekend). Das Cover gestaltet der Berliner Comickünstler Fufu Frauenwahl. Diese CD ist leider vergriffen.

Besetzung

Pressebild

Pressetext