paregoric art

Crime Jazz Orchestra

Das Dresdner crime jazz orchestra vereint die Wucht einer Big Band und die Eleganz eines Kammerensembles im achtköpfigen Kompaktformat:

Musik für imaginäre Filme und experimentelle Beatnik-Poesie fürs 21. Jahrhundert.

 

LIVE DATES:

 

30.01.2016 "Mon Ami" Weimar 20 Uhr

Violent Cities (2014)

Crime_Jazz-Violent_Cities-Paregoric_Art_Orchestra

Das musikalische Porträt einer dystopischen Stadt zwischen Fritz Langs Metropolis und W. S. Burroughs Interzone.

The Crime Files (2008)

Crime_Jazz-The_Crime_Files-Paregoric_Art_Orchestra

 Filmreifer Jazz, der von Agententricks, Jachtpartys und Verfolgungsjagden erzählt.

Besetzung

Konstantin Jahn
Bariton-/ Tenorsaxophon, Komposition

Konstantin Svechtarov
Piano, Synthesizer, Komposition

Michal Skulski
Alt-/ Tenorsaxophon, Flöte

Tomasz Skulski
Alt-/ Tenorsaxophon, Flöte

Christoph Hermann
Posaune

Jörg Ritter
Percussion

Enno Lange
Schlagzeug

Arne Rudiger
Bass

Presse

Download Pressebild

Kontakt

mail@paregoric-art.com

 

facebook

 

soundcloud

 

 

Inhaber der Internetseite:

Konstantin Jahn

Oldenburger Str. 3a

10551 Berlin

 

Copyright: Crime Jazz Orchestra (a.k.a Paregoric Art Orchestra), 2015

Die Inhalte dieser website sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren dieser Dateien, ihre Vervielfältigung, Veränderung und anderweitige Publikation ist daher ohne schriftliche Genehmigung des Urhebers nicht gestattet.

Haftungsausschluss: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Fotografie Violent Cities: Anna Lena Radlmeier

Cover Violent Cities: Franziska Vogl

Cover The Crime Files: Fufu Frauenwahl

 

webdesign: verokoko.de

 

weitere Projekte: paregoric-art.com